Amazon präsentiert seinen überarbeiteten Kindle Reader

Die Verbesserungen des Kindle eBook Readers im Überblick

Das letzte Update des Kindle liegt bereits zwei Jahre zurück. In der Zeit hat Amazon gerade im Premium-Bereich viel getan. So wurde der Kindle Paperwhite 2015 überarbeitet und 2016 der Kindle Oasis, das neue High-End-Lesegerät, auf den Markt gebracht. Nun kümmert sich Amazon aber wieder um das beliebte Basis-Modell und verpasst ihm einige Verbesserungen, die wir Ihnen kurz vorstellen möchten.

Kindle eBook Reader von allen Seiten.

Das Gehäuse und das Gewicht des Kindle

Der neue Kindle ist mit den Außenmaßen 160 x 115 x 9,1 mm noch kleiner und flacher als das Vorgängermodell. Das wirkt sich positiv auf das Gewicht des eBook Readers aus. So wiegt er nur noch 161 g, was eine Gewichtsreduzierung von 20 g zum Vorgängermodell entspricht. Dies sollte sich gerade für Langzeitleser positiv bemerkbar machen. Inwieweit sich die Verkleinerung des Kindles auf die Handhabung des Lesegerätes auswirkt können wir erst in einen späteren Kindle Test prüfen.

Keine Verbesserung beim Display

Wie auch beim Kindle (2014) verfügt das neue Modell über ein 6 Zoll E Ink Pearl Touch-Display. Hier hätte man durchaus auf das E Ink Carta Display setzen können, um mehr Kontrast und mehr Helligkeit zu bekommen. Die Bildschirmauflösung liegt bei 800 x 600 Pixeln, was einer Pixeldichte von 167 ppi entspricht. Das Basis-Modell wird auch weiterhin ohne Displaybeleuchtung ausgeliefert. Wer einen eBook Reader mit einem kontrastreicheren und hochauflösenden Display sowie einer Displaybeleuchtung sucht, sollte zum Kindle Paperwhite greifen.

Mehr Arbeitsspeicher im Gepäck

Neuere eBook Reader sind durchweg mit 512 MB ausgestattet. Hier hinkte der Kindle mit 256 MB hinterher. Mit dem neuen Update erhält das Geräte aber ebenfalls 512 MB und ist somit im Arbeitsspeicher-Bereich up to date. Der interne Speicher für das Ablegen von eBooks beträgt weiterhin 4 GB, was auch vollkommen ausreichend ist.

Die Qual der Wahl, eBook Reader in schwarz und weiß erhältlich

Es ist schon fast eine kleine Sensation, dass der Käufer zwischen Farben wählen kann. Der letzte Amazon eBook Reader, bei dem zwischen schwarz und grau entschieden werden konnte, war der im Jahr 2012 erschienene Kindle. Umso mehr kann man sich freuen, dass der Kindle nun wieder eine Farboption bietet, auch wenn diese mit schwarz und weiß sehr begrenzt ist und der eine oder andere Käufer sich sicherlich etwas knalligere Farben wünschen würde.

Spekulationen über Bluetooth-Funktion

Im Internet wird über eine Bluetooth-Funktion spekuliert, mit der man angeblich den eBook Reader mit Bluethooth-Lautsprechern oder Kopfhörern koppeln kann und somit das Text-To-Speech System VoiceView nutzbar ist. Das wäre eine sehr gute Erweiterung für Menschen mit einer Sehbehinderung, da zum einen der eBook Reader mittels Touchsteuerung und akustischen Rückmeldungen gesteuert werden kann und zum anderen das Vorlesen von eBooks möglich ist. Da aber selbst auf der Amazon-Seite keine Informationen hierfür vorliegen, gehen wir davon aus, dass diese Funktion nicht im Leistungsumfang des eBook-Readers enthalten ist.

Der Preis des Kindle

Trotz der Verbesserungen wird der neue Kindle auch weiterhin für 69,99 Euro angeboten. Das ist für einen Einstieg in die digitale Lesewelt ein fairer Preis. Aus Erfahrung weiß man, dass Amazon-Preisaktionen nach Erscheinen eines neuen eBook Readers nicht lange auf sich warten lassen. Sollte das neue Lesegerät in der Preisaktion dabei sein, so kann man mit einem Aktionspreis von 59,99 Euro, wie in der letzten Kindle Preisaktion, rechnen. Der Verkauf des Kindles startet am 20. Juli. Wer den eBook Reader möglichst schnell in den Händen halten möchte, kann diesen hier vorbestellen.

Weitere Detailinformationen:

Alle technischen Daten zum Kindle im Überblick.

Kategorie: Anbieter, Amazon, Kindle
Datum: 24.06.2016