Der Amazon Kindle und Tolino Page Vergleich – Welcher eBook Reader ist besser?

Die Einsteiger-Modelle Amazon Kindle und Tolino Page im Duell

Mit dem Kindle, einem äußerst günstigen eBook Reader, dominiert Amazon schon lange den Markt im Bereich der Einsteiger-Modelle. Wirkliche Konkurrenz musste Amazon bisher in diesem Segment nicht fürchten, da alle anderen eBook Reader Anbieter ihre Geräte mit modernster Hardware ausstatteten, den Leistungsumfang erweiterten und somit nicht in der Lage waren, mit dem Verkaufspreis vom Kindle gleichzuziehen oder zumindest in die Nähe zu kommen. Lediglich der PocketBook Basic 2 könnte bis dato als konkurrierendes Gerät ins Auge gefasst werden. Doch Pocketbook fehlt es an Marktstärke und einem guten Vertriebskanal um den Basic 2 als wirkliches Konkurrenzprodukt zu etablieren.

Der Kindle wird aktuell für 69,99 Euro angeboten. Bei Aktionen z.B. Preisaktion bei Kindle eBook Reader ist das Gerät sogar für 59,99 Euro erhältlich. Das ist wahrlich ein Schnäppchen. Um solch einen Preis anbieten zu können, muss der Hersteller auch nach dem Verkauf des Gerätes noch von weiteren Einnahmen partizipieren. Das macht Amazon durch den Verkauf von eBooks.

Nun hat auch die Tolino-Allianz den lukrativen Markt für sich entdeckt und bringt mit dem Tolino Page das erste Einsteiger-Modell heraus. Das Modell kostet mit 69,- Euro nur etwas mehr als der Kindle. Darüber hinaus bietet die Tolino Allianz alles das, was PocketBook als ernstzunehmenden Konkurrenten fehlte. Ein eigener Vertriebskanal über die großen deutschen Buchhändler und die Telekom als Technik-Experte sind hier die Basis für den Erfolg des Tolino Page.

In unserem Tolino Page Test waren wir bereits sehr angetan vom Einsteiger-Gerät und empfahlen ihn aufgrund des guten Preis-Leistungsverhältnisses als „Preis-Leistungs-Tipp“. Doch reicht das um dem Kindle das Wasser zu reichen?

Der Amazon Kindle und Tolino Page im direkten Vergleich

Das Gehäuse und die Maße

Der Amazon Kindle ist mit dem Außenmaßen von 169 x 119 x 10,2 mm (H/B/T) etwas kleiner, dafür aber etwas breiter und tiefer als der Tolino Page. Die Maße des Page betragen 175 x 116 x 9,7 mm (H/B/T). Bei dem Gehäuse-Material unterscheiden sich die beiden Geräte nicht. Hier würde schlicht und einfach Kunststoff verwendet. Vergleicht man das Gewicht, so fällt ins Auge, dass das Tolino-Gerät mit 170 g genau 21 g leichter ist als der Kindle. Das mag auf den ersten Blick nicht viel sein, jedoch bei längerem Lesen in der Hand könnte dieser kleine Gewichtsunterschied spürbar werden.

Das Display – Technologie alt gegen neu

Das Display ist bei beiden eBook Readern vertieft ins Gehäuse gesetzt. Ebenso setzt man sowohl bei Amazon- als auch beim Tolino- eBook Reader auf ein stromsparendes E Ink Display. Der Unterschied ist jedoch, dass beim Tolino-Gerät die moderne Carta-Technologie verwendet wird und das Amazon-Gerät die ältere Technologie Pearl nutzt. Dadurch hat der Tolino Page nicht nur ein besseres Kontrastverhältnis, sondern auch einen besseren Reflexionsgrad. Die Auflösung von 800 x 600 Pixel (167 ppi) ist bei beiden Lesegeräten gleich und für einen Einsteiger-Modell völlig ausreichend.

Hardwareausstattung – Was steckt in den eBook Reader?

Die Hardwareausstattung beeinflusst stark die Performance der Geräte. Heutzutage erwartet man, dass die Navigation und das Blättern in eBooks flüssig sowie auch das Öffnen von eBooks blitzschnell geschieht. Um das bestmöglich zu realisieren ist in den eBook Readern ein 1 GHz Prozessor eingebaut. Auch der Arbeitsspeicher trägt zur Leistungssteigerung des Gerätes bei. Hier wartet der Amazon Kindle mit 256 MB Arbeitsspeicher und der Tolino Page mit 512 MB auf.

Integriertes Shopsystem – schnell und einfach eBooks bestellen

Ein wichtiges Kaufkriterium ist auch der Shop. Kindle Nutzer können bei Amazon auf einen sehr übersichtlichen und einfach zu bedienenden Shop zurückgreifen. Das Angebot an eBooks lässt ebenfalls keine Wünsche offen. Auch wenn die meisten Kunden zufrieden sein sollten, bleibt der Kritikpunk, dass der Käufer keine Wahl hat eBooks bei einem anderen Anbieter zu bestellen. So heißt es „einmal Amazon immer Amazon“. Durch das hauseigene Dateiformat AZW, AZW3 besteht ebenfalls keine Möglichkeit, die erworbenen Kindle eBooks auf einem anderen eBook Reader zu lesen. Anders verhält es sich bei dem offenen System von Tolino. Hier haben Sie die freie Wahl, bei welchem Anbieter Sie Ihre Literatur bestellen möchten. Eine einfache Verknüpfung zum Shop reicht aus um Zugriff auf die eBooks zubekommen.

Die Nutzung von öffentlichen Leihbibliotheken und eBook Flattrates

Für Vielleser ist die Nutzung einer eBook-Flatrate oder das Ausleihen von eBooks in öffentlichen Leihbibliotheken eine gute Möglichkeit günstig und unbegrenzt an eBooks zu gelangen. Vorab die gute Nachricht, für beide Geräte gibt es ein Flatrate Angebot. Bei dem Kindle können Sie, für eine monatliche Gebühr, die Flatrate „Kindle Unlimited“ nutzen. Wie auch schon bei dem Shop ist das Angebot auch hier hervorragend, jedoch haben Sie keine andere Alternative. Alle anderen Flatrate-Anbieter und auch die öffentlichen Leihbibliotheken können Sie mit dem Kindle leider nicht nutzen. Tolino Nutzer sind auch hier freier in der Wahl des Anbieters. Sie können sich unteranderem bei Skoobe, Readfy oder 24symble anmelden und die Flatrate unbeschwert nutzen. Auch öffentlichen Leihbibliotheken wie z.B. die Onleihe ist mit einem Tolino Gerät problemlos nutzbar.

Die Unterschiede zwischen den Amazon Kindle und Tolino Page zusammengefasst

Kindle 2014 Kindle 2016 Page
Außenmaße (H/B/T) 169 x 119 x 10,2 mm 160 x 115 x 9,1 mm 175 x 116 x 9,7 mm
Gewicht 91 g 61 g 70 g
Arbeitsspeicher 256 MB 512 MB 512 MB
Akkuleistung 890 mAh 890 mAh 1000 mAh
Display E Ink Pearl E Ink Pearl E Ink Carta
Offenes System * Nein Nein Ja

* freie Shopauswahl / öffentliche Leihbibliotheken

Vor einigen Tagen haben wir in unserem Artikel Amazon präsentiert seinen überarbeiteten Kindle Reader über die neue Kindle-Generation berichtet. Da wir das Gerät jedoch noch nicht zum Test in die Hände bekommen haben, können wir noch keinen Vergleich zu neuen Geräten vornehmen. Dennoch haben wir die technischen Daten in der Tabelle aufgenommen um die Unterschiede auch zum Kindle 2016 zu verdeutlichen.

Alle Informationen zu den Geräten können Sie im Amazon Kindle 2014 / 2016 und Tolino Page Direktvergleich abrufen.

Fazit des Geräte-Vergleichs

Der Amazon Kindle, der bereits seit 2014 auf dem Markt ist, wirkt gegen den neuen Tolino Page in die Jahre gekommen. Mit der neueren Display-Technologie, einem größeren Arbeitsspeicher und einem stärkeren Akku übertrumpft der Page hardwaretechnisch den Kindle mit Leichtigkeit. Hinzu kommt, dass der Page 21 g leichter als der Kindle ist und ein offenes System bietet, was bei den Kunden gut ankommen sollte. Die freie Wahl des Shops oder die Nutzung einer der vielen Flatrate-Anbieter sprechen ebenfalls klar für den Page. Selbst der Vorteil als günstigester eBook Reader angeboten zu werden ist mit der Martkeinführung des Pages dahin. Aufgrund der vielen Vorteile auf Seiten des Tolino Page, sollten interessierte Einsteiger sich für den Page entscheiden.

Auch wenn der Tolino Page das erste Duell im Einsteigersegement für sich entscheiden konnte, so muss er sich schon in Kürze der neuen Kindle-Generation, dem Kindle 2016, stellen, die auf den ersten Blick technisch aufgerüstet hat. Sobald wir ein Testgerät erhalten haben, werden wir beide Geräte nochmals genau unter die Lupe nehmen.

Kategorie: Allgemein, Amazon Kindle, Tolino Page, eBook Reader Vergleich
Datum: 30.06.2016