Kindle Paperwhite im Test

Ob Sonnenlicht oder Dunkelheit - mit dem Paperwhite allzeit lesebereit

Ob Filme oder Spiele, nichts lässt einen so tief in eine Geschichte eintauchen, wie ein gutes Buch. Wort für Wort schlägt man sich durch mystische Geschichten, historische Begebenheiten oder einen spannenden Kriminalfall. Doch ist eine gute Geschichte oftmals schnell vorbei und man würde am liebsten gleich die nächste lesen. Aber möchte man die schweren Wälzer durchweg mit sich herumtragen? Für Vielreisende und diejenigen, die ihre gesamte Sammlung gerne bei sich haben möchten, gibt es bei Amazon ab sofort den neuen Kindle Paperwhite. Er ist klein, leicht und liest sich wie ein Buch - das verspricht jedenfalls der Händler auf seiner Seite. Doch wie schlägt sich der neue eReader im Test?

Der Kindle Paperwhite auf den ersten Blick - Lieferumfang, Design, Technik

Kindle Paperwhite -VerpackungNach dem Öffnen der Verpackung fällt der Blick sofort auf den Kindle. Unmittelbar darunter befindet sich ein USB-Kabel für den PC. Ein Netzstecker ist nicht enthalten und muss bei Amazon zusätzlich gekauft werden. Außer der beiden kleinen Handbücher befinden sich keine weiteren Dokumente im Karton. Optisch hat sich am neuen Kindle Paperwhite nur wenig getan. So verschwand lediglich der Schriftzug „Kindle“ von der Rückseite und wich dem Shop-Namen „Amazon“. Den USB-Anschluss finden Sie am unteren Rand, neben dem sich auch der Power- bzw. Standby-Knopf befindet.

Die Verarbeitung des Kindle Paperwhite sucht seinesgleichen, denn Ecken, Kanten und Anschlüsse sind hochwertig und ermöglichen eine barrierefreie Bedienung. Die Oberfläche ist mit einer speziellen Gummierung beschichtet, sodass der Kindle Paperwhite sicher in der Hand liegt. Schwarz ist die dominierende Farbe des Kindle Paperwhite. Fingerabdrücke lässt das Chassis dank der matten Beschichtung nicht erkennen. Der Prozessor erhielt einen Leistungsschub von 25 %, was aber zu keinem Negativfaktor für den Akku wird. Mit rund 8 Wochen hält der Kindle Paperwhite, trotz höherer Leistung, ebenso lange durch, wie sein unmittelbarer Vorgänger. Auf dem internen 2 Gigabyte Flashspeicher finden bis zu 1100 Bücher ihren Platz. Dank der verknüpften Amazon-Cloud kann der Nutzer eine unbegrenzte Anzahl an eBooks online speichern und diese unterwegs (3G-Modell) oder in öffentlichen WLAN-Bereichen nutzen. Das 3G-Modell ist daher der flexiblere Begleiter für alle Leseratten.

Spaß am Lesen mit dem neuen Kindle Paperwhite - die Bedienung

Kindle Paperwhite - FrontansichtDank des neuen matten 6-Zoll-Displays, das mit einer höheren Helligkeit und einer feineren Auflösung von 212 dpi auftrumpft, macht das Lesen mit dem neuen Kindle Paperwhite sehr viel Spaß. Ob am Tag oder bei Nacht, das Display leistet eine hervorragende Arbeit und stellt die einzelnen digitalen Schriftstücke gestochen scharf dar. Ausschließlich bei unmittelbarem Sonneneinfall auf das Display verblasst dieses und die Schrift ist schlechter zu erkennen. Der größte Lese-Spaß kommt an einem ruhigen und schattigen Platz auf. Die Bedienung erfolgt über einen empfindlichen Touchscreen, der auf Eingaben ohne nennenswerte Verzögerungen reagiert. Eine durchdachte und interessante Funktion ist Smart-Lookup, eine Verknüpfung mit Wikipedia und einem Wörterbuch. Wird ein einzelnes, unbekanntes Wort markiert, so erscheint ein Pop-Up mit der Erklärung im Wörterbuch. Über einen zusätzlichen Reiter gelangt man auf einen Wikipedia-Artikel, ohne das Buch zu schließen und den Lesefluss zu stören. Daher eignet sich der Kindle Paperwhite perfekt für das Erlernen oder Festigen von Sprachen, denn Vokabeln können unmittelbar nachgeschlagen werden. Amazon empfiehlt den neuen Kindle Paperwhite daher zusätzlich für Kinder, da sie Vokabeln und Fremdbegriffe so schneller erlernen können. Die neue „PageFlip“-Funktion ermöglicht eine vereinfachte Steuerung, mit der Seiten und sogar komplette Kapitel übersprungen werden können, ohne die aktuelle Leseposition zu verlassen.

Kindle Paperwhite - AnscghlüsseWer seine Bücher immer schnell gekauft und parat haben möchte, der kann mit dem Kindle Paperwhite über eine separate Verknüpfung in den internen Amazonshop wechseln. Hier hat der Nutzer die Möglichkeit, auf mehr als 2 Mio. Bücher zuzugreifen. Von deutscher, englischer bis hin zur spanischsprachigen Literatur erhält man eine große Auswahl an nationalen und internationalen Büchern. Aktuell sind zusätzlich bis zu 350.000 Kindle-exklusive Titel im Kindle-Store erhältlich. Auch Zeitschriften sind einzeln oder als Abo im Kindle-Store von Amazon abrufbar. Hierfür stehen ebenfalls zahlreiche nationale und internationale Medien zur Verfügung.

Fazit

Der neue Kindle Paperwhite ist klein, leicht und wartet mit einem matten, gut beleuchteten Display auf, das sogar bei Tageslicht leicht ablesbar ist. Mit rund 200 Gramm ist er der perfekte Buchersatz für unterwegs und wird auch auf längeren Reisen keine große Last. Mit dem integrierten WLAN- oder gar dem flexiblen 3G-Modul erhält man überall Zugriff auf seine Lieblingsbücher und Zeitschriften. Die neue Lookup-Funktion ist hervorragend geeignet, um Fachbegriffe und deren Bedeutung zu erforschen oder Vokabeln zu erlernen. Wer gerne liest und auf der Suche nach einem eReader ist, der kommt am neuen Kindle Paperwhite nicht vorbei. Für das kleine elektronische Buch können wir unsere uneingeschränkte Kaufempfehlung aussprechen. Die nächste spannende Reise kann demnach beginnen.

Weitere Informationen:

Kindle Paperwhite im Detail
Kindle Paperwhite 3G im Detail

Kategorie: Testbericht, Amazon, Kindle Paperwhite
Datum: 20.10.2013
Auszeichnungen
Information

Um unsere Auszeichnung in Ihrer Seite anzuzeigen, binden Sie bitte den folgenden Quellcode ein.

Lizenzfreigabe Sie haben die Freigabe die Auszeichnung (Bild) von unserem Server abzurufen oder auch auf Ihrem Server bzw. in Ihrer Website zu speichern. Die Linkangabe im Quellcode ist Pflicht.