Kobo Glo HD im Test

Kobo Glo HD – Überall eBooks genießen

Der Kobo Glo HD möchte sich sowohl technisch als auch optisch mit dem aktuellen Amazon Kindle Paperwhite auf eine Stufe stellen und eine echte Alternative darstellen. Dafür führt er nicht nur ein HD-Display und eine ordentliche Beleuchtung, sondern auch einige spezielle Zusatzfunktionen ins Feld. Dadurch soll das Lesen in den eigenen vier Wänden aber auch in der Natur im Park, am Strand oder einfach im Garten noch komfortabler werden. Wir haben uns das Gerät näher angeschaut und verraten euch in unserem Test, ob der Kobo Glo HD tatsächlich eine gute Alternative zu anderen Geräten ist oder ob die eBooks doch besser bei anderen Modellen aufgehoben sind.

Klassisch und übersichtlich – der erste Eindruck des eBook Readers

Der Kobo Glo HD mit Verpackung.Wichtig für den ersten Eindruck ist das Design der Verpackung - beim Kobo Glo HD ist dies echt gelungen. Die Farben weiß, schwarz und blau sind harmonisch aufeinander abgestimmt. Auf der Vorderseite ist ein Bild des Gerätes selbst zu sehen, während die Rückseite die wichtigsten technischen Details auflistet und in neun verschiedenen Sprachen über einige Bullet-Points informiert. So kann man dort zum Beispiel über den Akku einiges erfahren und auch die wichtigsten Daten über den Bildschirm sind dort aufgezählt. Klappt man die Verpackung dann wie ein Buch auf, kann man direkt einen Blick auf den eBook Reader werfen. Hebt man ihn hoch, ist darunter der restliche Lieferumfang zu finden: Ein USB-Ladekabel, mit dem man den Kobo Glo HD am PC oder Laptop aufladen kann. Ein zusätzlicher Stromadapter ist nicht vorhanden und muss bei Bedarf extra gekauft werden. Außerdem lässt sich eine sehr kurze, bebilderte Bedienungsanleitung finden, die in neun Sprachen die wichtigsten Funktionen erklärt. Sogar ein digitales Nutzerhandbuch ist auf dem Gerät vorinstalliert.

Der Kobo Glo HD hat ein klassisches Design: Komplett in Schwarz gehalten, orientiert sich die Außenseite am typischen Layout. Auf der unteren Vorderseite ist das Kobo-Logo zu finden, ebenso auf der Rückseite. Die Rückseite kann außerdem damit punkten, dass sie zusätzlich gummiert wurde, um so für einen besseren Griff zu sorgen. Die Vorderseite besteht aus stabilem Kunststoff mit einer angenehmen Haptik. Auch die Ecken sind ergonomisch einwandfrei abgerundet. Der Ein-/Ausschalter befindet sich oben auf dem Gerät und ist per einfachem Knopfdruck zu bedienen. Der Eingang für das Ladegerät sowie ein Reset-Knopf sind auf der Unterseite. Um den Reset-Knopf zu bedienen, sollte man jedoch einen spitzen Gegenstand, wie ein Büroklammer oder ähnliches, bereithalten.

Technische Überlegenheit – Ein Display in High Definition

Der hochauflösende eBook Reader in der Frontansicht.Das sechs Zoll Display (152 Millimeter) überzeugt mit 300ppi. Ebenso die HD-Auflösung von 1448 x 1072 kann sich sehen lassen: Die Buchstaben und Buchcover sind sehr scharf dargestellt und werden klar wiedergegeben. Was uns richtig gut gefällt, ist die stufenlose Einstellbarkeit der Helligkeit zwischen 0 und 100 Prozent. Jeder Nutzer kann genau die Beleuchtung finden, die den persönlichen Bedürfnissen zusagt. In Ein-Prozent-Schritten kann man ohne viel Aufwand den Regler verschieben. Abhängig davon, wie das Licht in der Umgebung variiert, kann man das Licht im Reader angleichen. Das Gewicht von 180 Gramm ist nicht zu schwer, so dass auch kleine Arme nach stundenlangem Lesen keine Müdigkeitserscheinungen zeigen.

Standardmäßig ist zudem ein WLAN-Anschluss möglich, denn das WiFi 802.11b/g/n unterstützt WEP, WPA und WPA2. Normalerweise sollte man so keine Probleme haben, eine Verbindung zu den heimischen Netzwerken herzustellen. Der integrierte Speicher bietet mit vier Gigabyte Platz für tausende Bücher, auf einen zusätzlichen Slot für eine weitere SD-Karte hat der Hersteller diesmal jedoch verzichtet. Der Akku soll zwar bei durchschnittlicher Nutzung bis zu zwei Monate halten, doch je nachdem, wie viel Licht man einsetzt, muss man eher öfter das Ladekabel einsetzen. Was leider fehlt, sind Knöpfe an den Seiten, mit denen man zum Beispiel umblättern könnte. Stattdessen kann man nur den Touchscreen benutzen, was zwar problemlos und schnell funktioniert, doch gerade am Strand, im Schwimmbad oder im Park hinterlässt man so schnell Schmutz und Fingerabdrücke auf dem Display.

Die Bedienung – Viele Service-Funktionen für unterwegs

Die Anschlüsse des Kobo Glo HD.Die Bedienung selbst ist recht einfach und meistens auch selbsterklärend: Auf der Startseite des eBook Readers kann man zunächst zwischen Shop, Bibliothek und Extras wählen. Der Shop ist recht übersichtlich, bietet viele Bücher und bei Bedarf kann man sich sogar beraten lassen. Dafür wählt man die Funktion „Empfehlungen für Sie“ oder nutzt „Ähnliche Bücher“ um dadurch ein paar neue Titel zu finden. Mithilfe der aktuellen Buchtipps möchte der Anbieter zudem die neuen Erscheinungen präsentieren. Der Wunschzettel ist auch eine nützliche Funktion. Die Bibliothek selbst ist sehr ordentlich und wenn man möchte, kann man sogar eigene Sammlungen erstellen und so für noch mehr Übersicht sorgen. Hinter dem Reiter „Extras“ verbirgt sich das Wörterbuch, aber auch Lesestatistiken (Stunden gelesen, Minuten pro Sitzung, Seiten pro Minute, etc.) werden dort angezeigt. Als kleines Gimmick sind sogar Auszeichnungen vorhanden, die man verdient, indem man bestimmte Aufgaben erledigt, die recht einfach sind, aber dennoch kurzzeitig für Spaß sorgen.

Per Druck auf die digitale Sonne kann man die Helligkeit einstellen. In den Einstellungen ist das Anlegen neuer Konten für unterschiedliche Nutzer möglich, ebenso die Programmierung von Datum und Uhrzeit und sogar eine Teilnahme an Beta Features, die immer wieder mal vom Hersteller ausprobiert werden und sich dann unter Umständen auch durchsetzen. Das Lesen an sich ist ebenfalls kinderleicht. Nachdem man ein Buch angeklickt hat, kann man ganz gemütlich mit Hilfe des Touchpads umblättern. Außerdem kann man während des Lesens auch direkt die Statistiken zum Buch aufrufen, die Schriftgröße einstellen oder sich ähnliche Bücher empfehlen lassen. Das alles funktioniert schnell, problemlos und sehr intuitiv. Sollte man trotzdem Fragen haben, kann die Hilfe-Funktion die meisten Probleme klären.

Fazit des Kobo Glo HD Test

Am besten lässt sich der Kobo Glo HD mit dem Amazon Kindle Paperwhite vergleichen, denn beide sind technisch, optisch und in der Bedienung sehr ähnlich aufgestellt. Wirklich etwas Negatives kann man über den eBook Reader nicht sagen, wenn man auf hohem Niveau meckern möchte, dann fehlen zusätzliche Tasten zum Blättern. Sollte man außerdem jemals mehr als vier Gigabyte Speicherplatz benötigen, so kann man nicht einfach nachrüsten. Ansonsten ist alles sehr übersichtlich gestaltet, es gibt ein vorinstalliertes Handbuch und viele Hilfsfunktionen, die bei Problemen alles erklären. Das HD-Display sieht echt gut aus und die fast stufenlose Beleuchtung lässt sich sehr gut den eigenen Bedürfnissen anpassen. Der Shop ist ebenfalls sehr strukturiert und gut durchdacht, könnte jedoch ein paar mehr Bücher besitzen. Allerdings werden stets Bücher hinzugefügt, sodass man genug Nachschub finden wird. Alles in allem können wir den Kobo Glo HD bedenkenlos empfehlen, denn er ist einfach ein hervorragender eBook Reader.

Weitere Detailinformationen:

Kobo Glo HD im Detail
Kobo Glo HD bestellen

Kategorie: Testbericht, Kobo, Glo HD
Datum: 06.07.2015
Auszeichnungen
Information

Um unsere Auszeichnung in Ihrer Seite anzuzeigen, binden Sie bitte den folgenden Quellcode ein.

Lizenzfreigabe Sie haben die Freigabe die Auszeichnung (Bild) von unserem Server abzurufen oder auch auf Ihrem Server bzw. in Ihrer Website zu speichern. Die Linkangabe im Quellcode ist Pflicht.