Kobo startet mit eBook Flatrate in Niederlande und Belgien

Neue Konkurrenz für eBook Flatrate Anbieter Skoobe und Amazon

Neben den großen Flatrate Anbieter Skoobe, und Onleihe bieten nun auch eBook Reader Hersteller wie z.B. Kobo selbst immer mehr eBooks und inzwischen auch Flatrates an. Anders als beim Kauf von eBooks oder beim Leihen einzelner Titel mit festgelegten Preisen sind Flatrates immer ein gewisses Risiko für den Anbieter. Dadurch sind bei vielen Flatrateangeboten, bis auf einzelne Bestseller die als Zugpferde dienen sollen, meist nur viele selbstverlegte Titel in der Flatrate enthalten. Um von dem Angebot im Nachhinein nicht enttäuscht zu sein, lohnt es sich vor dem Abschluss eines Vertrages die Tarife und das enthaltene Angebot genau zu prüfen. In unserem eBook Flatrate Vergleich haben wir die interessantesten Anbieter mit Tarifinformationen und dem Leistungsumfang auflistet.

eBook Flatrate „Kobo-Plus“

Der Hersteller von eBook Readern und Apps rund um eBooks Kobo bietet nun auch eine eBook Flatrate an. In Kooperation mit bol.com stehen den Lesern aktuell etwa 40.000 eBooks zur Auswahl. Davon ein Großteil in niederländischer Sprache. Im Vergleich zu den anderen Anbietern ist die eBook Auswahl eher sehr gering jedoch soll das Sortiment kurzfristig stark erweitert werden. Das ist auch unbedingt notwendig um den Marktführern der Branche Kunden abwerben zu können.

Die eBook Flatrate kostet im Monat nur 9,99 € und kann für 30 Tage getestet werden. Damit liegt das Angebot auf Augenhöhe mit der Konkurrenz (Skoobe Basic - 9,99/Monat sowie Kindle Unlimited - 9,99 €/Monat).

Der Zugriff erfolgt wie gewohnt direkt über die Kobo eBook Reader oder die Kobo App für Smartphone und Tablets. Da bereits viele Independent Autoren an Amazon gebunden sind, ist der Einstieg in den Markt nicht leicht. Aber vielleicht schafft es Kobo durch den Einkauf von Verlagstiteln sich zu etablieren.

Kobo eBook Flatrate - Kobo-Plus

Kobo-Plus - neue Vermarktungsplattform für Autoren

Nicht nur für Vielleser könnte das Angebot von Kobo zukünftig interessant sein sondern auch für Autoren. Laut The Digital Reader zufolge wird ein veröffentlichter Titel nicht exklusiv an das Portal gebunden. Dadurch kann der Autor seinen Titel auch bei anderen Portalen veröffentlichen und somit seine Vermarktungsreichweite extrem vergrößern. Andere Anbieter haben hier weit aus strengere Auflagen und verlangen eine exklusive Veröffentlichung des Titels.

Wer seine Titel bei Kobo anbieten möchte muss einer Mindestlaufzeit von 6 Monaten zustimmen. Im Gegenzug bekommt der Autor für sein eBook Geld sobald vom Leser 20 Prozent gelesen wurden.

Aktuell ist nicht bekannt ob Kobo auch in Deutschland eine Flatrate anbieten möchte.

Quelle: Kobo, The Digital Reader, bol.com Kategorie: Allgemein, Kobo, eBook Flatrate
Datum: 04.03.2017