PocketBook Touch Lux 3 im Test

Der PocketBook Touch Lux 3 – weil Lesen Spaß machen soll

Immer mehr Lesebegeisterte setzen heutzutage auf eReader, die bequem in den eigenen vier Wänden, aber auch am Strand, im Park oder einfach im Garten eingesetzt werden können. Der PocketBook Touch Lux 3 möchte nicht nur mit einem scharfen HD-Display überzeugen, sondern technisch und optisch soll die Konkurrenz ausgestochen werden. Auch der Lesekomfort steht hoch im Kurs, damit das Lesen von Büchern so angenehm wie möglich gestaltet wird. Wir haben den eReader mal unter die sprichwörtliche Lupe genommen und auf Herz und Nieren getestet. Was am Ende herausgekommen ist, verraten wir in den folgenden Zeilen.

Design und Lieferumfang – die optischen Merkmale des Touch Lux 3

Weiß- und Grüntöne sind die Farben, die bei PocketBook dominieren: Auf der Vorderseite ist ein Abbild des Touch Lux 3 zu sehen, außerdem ist in der linken unteren Ecke ein Siegel aufgedruckt, das darauf hinweist, dass die Augen dank E Ink Technologie nicht geschädigt werden. Die Rückseite bietet in zwölf verschiedenen Sprachen einen guten Überblick über die technischen Details des eReaders. Außerdem sind einige Bulletpoints wie das Frontlicht oder das eingebaute WiFi vorhanden. Nachdem man den Karton geöffnet hat, kann man einen weiteren Karton herausziehen, in dem sämtliche Inhalte des Lieferumfangs liegen: Zunächst springt der weich verpackte Touch Lux 3 ins Auge. Hebt man diesen aus dem Karton, kann man einen hochwertigen Quick Starter Guide in 23 Sprachen sowie ein Buch mit der Garantie finden. Auch das USB-Ladekabel liegt dem Karton bei.

Der PocketBook Touch Lux 3 ist auf der Vorderseite in einem sehr edlen Weiß gehalten. Die Rückseite ist schwarz. Lediglich der Name des Gerätes wurde dort in weißen Buchstaben aufgedruckt. Neben dem Touchscreen und dem PocketBook-Logo sind auf der Vorderseite noch vier schwarze Tasten zu finden – ein gelungener Blickfang auf der glatten weißen Fläche. Sie navigieren den Leser zur Startseite, lösen die Blätterfunktion aus und rufen das Menü auf. Die Ecken des Readers sind ergonomisch abgerundet. Auf der Unterseite ist der Ein-/Ausschaltknopf zu finden, außerdem ist dort die Eingangsbuchse für das Ladekabel angebracht. Zwischen diesen beiden liegt zudem ein Micro-SD Schacht, mit dem man die Speicherkapazität bei Bedarf erhöhen kann.

PocketBook Touch Lux 3 mit Verpackung. Die Frontansicht des Touch Lux 3. Micro USB-Anschluss und SD Karte des eBook Readers.

Starke Auflösung und mehr – die technischen Details

Im Mittelpunkt unserer Betrachtung lag der sechs Zoll (15,24 Zentimeter) Bildschirm: Das E Ink Carta Display arbeitet mit einer Auflösung von 1024 x 758 und besteht aus einem kratzfesten gehärteten Glas, um die Oberfläche des Readers vor Kratzern und Schmutz zu schützen. Im Vorgängermodell PocketBook Touch Lux 2 wurde noch das Pearl E Ink- Display eingesetzt, welches sehr träge reagierte. Das ist beim Touch Lux 3, dank des neuen Displays keineswegs der Fall. Die Steuerung und das Blättern in eBooks sind flüssig.

Die stufenlose Beleuchtung fällt positiv auf. Eine Anpassung der Helligkeit ist auch bei häufig wechselnden Lichtverhältnissen ein Kinderspiel. Allerdings steigt auch der Energieverbrauch mit der Zunahme der Helligkeit. Bei einer durchschnittlichen Nutzung des Readers hält die Akkuleistung bis zu einem Monat. Eine schnelle Aufladung des Geräts ist am PC, Laptop oder über einen Stromadapter quasi überall möglich, wobei letztere nicht im Lieferumfang enthalten ist. Der Touch Lux 3 bietet eine angemessene HD Auflösung für ein scharfes und klares Bild.

Das Gewicht liegt bei 208 Gramm und ist damit etwas schwerer als die meisten Konkurrenzprodukte. Das fällt allerdings nicht negativ auf, eher im Gegenteil: Durch die Schwere liegt der eReader sehr angenehm in der Hand. Lobend muss auch erwähnt werden, dass insgesamt 19 verschiedene Text- und Bildformate angezeigt werden können, wodurch man oftmals ohne zusätzliches Formatieren eBooks und Bilder vom Computer auf das Gerät ziehen kann. Der vier Gigabyte große Speicher bietet genug Platz für tausende Bücher und wem das nicht ausreicht, der kann per Micro-SD diesen auf bis zu 32 GB erweitern. Dank des 1 GHz Prozessors sind sämtliche Funktionen sehr schnell ausgeführt und das Lesen läuft ohne Wartezeit.

Touch Lux 3 mit stufenloser Beleuchtung. Die gummierte Rückseite des PocketBook Touch Lux 3.

Einfach kinderleicht – die Handhabung

Die Bedienung des PocketBook Touch Lux 3 ist wirklich sehr intuitiv. Wer bereits einmal einen eReader in der Hand gehalten hat, der wird sich auch bei dem Gerät sofort zurechtfinden: Das Aufrufen der Bibliothek funktioniert per Druck auf den Touchscreen und schon kann man eines der vielen vorinstallierten Bücher auswählen. Der Shop ist ebenso einfach zu nutzen und bietet eine große Auswahl, die regelmäßig erweitert wird. An die Tasten unter dem Display muss man sich erst etwas gewöhnen, denn gerade die zum Blättern sind etwas größer als der darunter gelegene Kontakt. Drückt man also nicht ganz mittig, sondern zu weit am Rand, passiert gar nichts. Wenn man sich daran gewöhnt hat, haben die vier Tasten einen angenehmen Druckpunkt und sichern eine ergonomisch angenehme Bedienung.

Neben der einfachen Menüführung bietet der eReader außerdem einen Internetbrowser, den man zum Surfen nutzen kann, wenn man sich über das integrierte WLAN ins Internet einloggt. Weitere Einstellungsmöglichkeiten beinhalten eine Suchfunktion aber auch die Synchronisation mit anderen PocketBook-Konten ist in wenigen Schritten abgeschlossen. Hat man ein Buch ausgewählt, kann man auch hier die typischen Service-Funktionen finden: Man kann verschiedene Seiten-Layouts nutzen, die Schriftart wechseln und die Größe der Buchstaben anpassen. Wer möchte, kann sogar Notizen einfügen, das Wörterbuch aufrufen und wichtige Stellen markieren. Eine sehr nützliche Funktion ist zudem das Drehen um 90 Grad. Wenn man also das Gerät lieber horizontal beim Lesen halten möchte, ist dies auch möglich. Ebenso ist die Sprache des Gerätes änderbar. Es stehen 22 Möglichkeiten zur Wahl.

Fazit des PocketBook Touch Lux 3

Der PocketBook Touch Lux 3 ist wirklich gut gelungen: Das Display ist sehr scharf und die Optik überzeugt mit einem ansprechenden Farbkonzept. Richtig praktisch sind die vier Tasten unter dem Display, wodurch die Handhabung stark vereinfacht wird. Der vier Gigabyte interne Speicher kann mit einer Micro-SD Karte aufgerüstet werden. Ein vorinstalliertes Handbuch bietet Rat bei aufkommenden Fragen. Es befinden sich bereits viele kostenfreie (klassische) Bücher im Lieferumfang – ein Pluspunkt auch für Schüler, denn diese müssen für den Unterricht nicht mehr kostenpflichtig angeschafft werden. Negative Punkte sind tatsächlich sehr rar gesät. Lediglich die Tasten zum Umblättern könnten etwas besser hervorgehoben werden. Außerdem ist keine Passwortsperre vorhanden, was durchaus als Sicherheitsmangel bewertet werden kann. Die Bibliothek und der Shop sind sehr benutzerfreundlich aufgebaut. Schlussendlich komplettieren die vielseitigen Zusatzfunktionen das Paket, weshalb wir den Touch Lux 3 von PocketBook auch empfehlen können.

Weitere Detailinformationen:

PocketBook Touch Lux 3 im Detail
PocketBook Touch Lux 3 bestellen

Kategorie: Testbericht, PocketBook, Touch Lux 3
Datum: 07.07.2015
Auszeichnungen
Information

Um unsere Auszeichnung in Ihrer Seite anzuzeigen, binden Sie bitte den folgenden Quellcode ein.

Lizenzfreigabe Sie haben die Freigabe die Auszeichnung (Bild) von unserem Server abzurufen oder auch auf Ihrem Server bzw. in Ihrer Website zu speichern. Die Linkangabe im Quellcode ist Pflicht.