Testbericht - eBook Reader PocketBook Touch HD mit Audioplayer

Dank ausgewogener Hardware ein sehr guter eBook Reader

Der PocketBook Touch HD trägt seinen Namen zu Recht. Der kleine und handliche eBook Reader passt bequem in eine Tasche wie ein gedrucktes Buch, ist dabei aber wesentlich dünner und leichter. Der Touchscreen ist intuitiv bedienbar und reagiert auch bei sanften Berührungen.

Während des Tests fiel vor allem die intuitive Bedienbarkeit auf. Auch ohne die Anleitung zu lesen ist es dem Nutzer leicht möglich, alle gewünschten Einstellungen vorzunehmen und schnell mit dem Lesevergnügen zu starten. Das Lesen selbst wird zum Vergnügen.

Der erste Eindruck - Verpackung, Verarbeitung, Optik und Haptik

PockteBook touch HD - Frontansicht mit Verpackung.Im ansprechenden Karton befinden sich das Gerät selbst, sowie eine Kurzanleitung und ein USB-Kabel. Mit dem Kabel kann der eBook Reader an den PC angeschlossen und auch darüber aufgeladen werden. Die Verarbeitung überzeugt auf den ersten Blick. Bei der Inbetriebnahme entsteht sofort der Eindruck eines hochwertigen Gerätes. Der PocketBook Touch HD ist 180 Gramm leicht. Damit liegt es ungemein leicht in der Hand und lässt sich auch gut mit nur einer Hand festhalten. Selbst mit kleinen Händen ist es leicht möglich das Gerät mit einer Hand zu umfassen.

Das schwarze Gehäuse wirkt zeitlos elegant. Die Rückseite ist komplett gummiert, wodurch sich eine gute Griffigkeit ergibt. Auf der Vorderseite finden sich vier Bedienungselemente. (Home, Vor- und Zurücktaste und Einstellungstaste.) Der Power-Knopf befindet sich rechts an der Unterseite und leuchtet bei Inbetriebnahme grün. Ebenfalls befinden sich an der Unterseite die Anschlüsse für Micro-USB, Micro-SD und einen Kopfhörer, sowie der Reset-Taste.

Die Einstellungstaste benötigt nach der Betätigung manchmal einen Augenblick. Drückt man sie, in der Annahme einer ausbleibenden Reaktion, schnell hintereinander, lädt das Gerät die Einstellungen ebenso oft hintereinander neu. Dann ist ein wenig Wartezeit angesagt.

Da das Display etwas tiefer ins Gehäuse eingelassen ist, existiert eine leichte Kante, an der sich gerne einmal etwas Staub ansammeln kann. Die Ecken und Kanten sind jedoch gut erreichbar, so dass eventueller Staub auch leicht wieder entfernt werden kann.

Technik und Zubehör, Einstellungen im Lesemodus

Lieferumfang des PocktBook Touch HD.Das Gerät ist mit einem 1 GHz starken, getaktetem Freescale-Prozessor und 512 MB RAM ausgestattet. Als interner Speicher wurden 8 GB verbaut wovon 6 GB für die eigene Nutzung zur Verfügung stehen. Das bieten viel Spielraum für das Ablegen von E-Books und Audiodateien. Zusätzlich kann über die MicroSD-Karte der Speicher um 32 GB erweitert werden.

Der Touchscreen des PocketBook Touch HD nutzt die moderne E-Ink 6-Zoll Carta Technologie und eine Infrarot-Toucherkennung. Mit einer Auflösung von 1448 x 1072 Pixeln erreicht er eine Pixeldichte von 300 ppi und stellt die Schriften ausgesprochen scharf dar. Es stehen 16 Schriftarten zur Auswahl. Die Schriftgröße ist über einen Schieberegler einstellbar und wird in der Einheit pt (point) angegeben. Diese lässt sich von 6 pt bis 30 pt einstellen. Zusätzlich könne der Zeilenabstände und die Seitenränder in drei verschiedenen Variationen angepasste werden. Im Lesemodus lassen sich wahlweise die Seitenzahlen mit anzeigen, als auch die Statusleiste des PocketBook Touch HD. Die Helligkeit des eBook Readers lässt sich in den Grundeinstellungen festlegen, nicht jedoch im Lesemodus selbst.

Die Ausleuchtung des Displays ist absolut perfekt. Die Beleuchtung ist beim Lesen sehr angenehm und empfiehlt sich selbst bei Tageslicht. Die Augen werden es jedem Leser danken.

Der Akku hält laut Hersteller bis zu einem Monat lang. Diese Angabe variiert selbstverständlich je nach Nutzerverhalten. Mehr Helligkeit, häufige Seitenwechsel, usw. beeinflussen den Akkuverbrauch. Insgesamt jedoch ist der Akku lange haltbar. So hat der Akku den ganzen Test, ohne erneutes Laden, durchgehalten und gerade mal 30 Prozent verbraucht.

Das Lesen mit dem PocketBook Touch HD macht definitiv Spaß. Was im Test etwas störend auffiel, ist die wiederholte Frage nach der Rückgabe eines ausgeliehenen Titels, wenn ein Buch aus der Onleihe auf dem Gerät geöffnet wird. Diese Information scheint jedoch nur dann zu kommen, wenn man das eBook der Onleihe via PC und USB auf den PocketBook Touch HD kopiert. In diesem Fall wird auch nicht die Leihdauer angezeigt. Bei einem direkten Download via integrierten Browser tritt diese Problem nicht auf.

EBook Reader mit Vorlesefunktion und Audioplayer

Einstellungsmöglichkeiten des eBook ReadersWer sich seine eBooks lieber vorlesen lässt, kann die Vorlesefunktion des PocketBook Touch HD verwenden. Eine männliche Stimme liest in einstellbarer Geschwindigkeit vor. Allerdings fiel beim Test auf, dass Sätze, die nicht mit einem gewöhnlichen Punkt enden, sondern auf "…" enden, nicht korrekt vorgelesen werden. Der Sprecher liest in diesem Fall einen Punkt mit.

Über die Audioausgabe können auch Musiktitel wiedergegeben werden. Diese müssen im MP3-Format vorliegen. Der Audioplayer läuft solange im Hintergrund mit, bis er über den Task-Manager des PocketBook Touch HD in den Vordergrund geholt und beendet wird. Dies geschieht durch ein langes Drücken auf die Home-Taste. Solange das Gerät eingeschaltet oder im Standby-Modus ist, merkt sich der Audioplayer die letzte Position der Abspieldatei. Wird der PocketBook jedoch abgeschaltet, geht die letzte Audioposition verloren.

Die Audiodateien lassen sich, entgegen der ausgezeichneten eBook-Bibliothek, nicht ordentlich strukturiert ablegen. Es können zwar Playlisten erstellt werden, jedoch ist die Gestaltung dieser sehr mühsam. Eine Mehrfachauswahl von Audiodateien gibt es nämlich nicht und externe Playlisten können auch nicht importiert werden.

Um etwas Musik beim Lesen zu hören, ist der Player in Ordnung. Mit leicht knacksenden Geräuschen im Kopfhörer bei Aktionen (Seitenwechsel, eBooks öffnen usw.) muss aber gerechnet werden.

Die eBook-Bibliothek, die PDF-Anzeige und Wörterbücher

Power-Kopf und Anschlüsse.Die Bibliothek des PocketBook Touch HD ist einzigartig. Sie bietet eine außerordentlich gute Sortierung. Die eBooks werden sowohl nach Autor, wie auch nach Genre, einsortiert. Es können Sammlungen, Ordner und persönliche Favoriten angelegt werden. Desweiteren kann nach Formaten, Reihen und eBooks aus der PocketBook Cloud gesucht werden. Eine Freitextsuche existiert obendrein. Dabei kann nicht nur nach Titeln, sondern auch nach Autoren gesucht werden. Eine Auflistung nach dem letzten Öffnungs- und Hinzufügedatum ist ebenfalls eine sehr hilfreiche Funktion.

Um Bücher einzusortieren, können auch mehrere E-Books in einem Schwung markiert werden. Das ist immens praktisch, um auf die Schnelle für Ordnung in der Bibliothek zu sorgen.

Die Audiodateien werden ebenfalls in die Bibliothek einsortiert. Hier besteht der Nachteil der reinen Ablage nach dem Dateinamen. Interpreten und Albumtitel werden nicht automatisch ausgelesen und angezeigt. Dies muss manuell erfolgen.

PDF-Dateien laden ausgesprochen schnell. Ein ca. 18 MB großes Dokument lädt in etwa einer Sekunde. Daran gibt es absolut nichts auszusetzen. Zum Lesen des PDFs existieren unterschiedliche Einstellungsmöglichkeiten. Es kann gezoomt werden, ebenfalls lässt sich die Seitenbreite anpassen. Auch eine Ansicht im Querformat ist möglich.

Dem Nutzer stehen einige Wörterbücher zur Verfügung. Der Umgang damit ist allerdings nicht sehr komfortabel und entspricht nicht dem aktuellen Stand. Das Antippen eines Wortes im eBook funktionierte im Test reibungslos. Es wurde in das Regel Wort markiert, welches auch angetippt wurde. Nach dem Markieren des Wortes muss dann im oberen Bereich der Menüpunkt „Wörterbuch“ auswählt werden. Bei anderen Anbietern benötigt man weniger Aktionen. So markiert man dort das Wort mit einer etwas längeren Berührung und das Wörterbuch wird umgehend geöffnet. Mit der umständlichen PocketBook -Lösung gestaltet sich die Nutzung des Wörterbuches relativ sperrig.

Ergänzende Funktionalitäten

Praktisch ist die Möglichkeit eBooks per E-Mail an den PocketBook Touch HD zu senden. Ebenfalls können eBooks auch aus der DropBox synchronisiert werden. Die PocketBook Cloud ermöglicht es, Bücher geräteübergreifend zu synchronisieren, wodurch die eBooks auf verschiedenen eBook Readern, im Web und auf Android- und iOS-Smartphones gelesen werden können.

Etwas versteckt, durch Klick auf zwei kleine Striche am unteren Displayrand, befinden sich weitere Funktionalitäten. Dazu gehören, neben dem Audioplayer und dem integrierten Browser, auch eine Galerie, ein Taschenrechner und verschiedene Spiele (Solitaire, Schach, Scribble und Sodoku).

Vor- und Nachteile des PocketBook Touch HD

Vorteile: Nachteile:
  • Ausgezeichnetes, beleuchtetes Display
  • Hochwertig verarbeiteter eBook Reader
  • Handlich und griffig
  • Blättern per Tasten möglich
  • Intuitiv bedienbar
  • Großer 8 GB interner Speicher
  • Speichererweiterung via MicroSD-Karte mit bis zu 32 GB möglich
  • Leihbibliotheken wie z.B. die Onleihe sind nutzbar
  • Integrierter Web-Browser
  • Zahlreiche Wörterbücher
  • Übersichtliche Bibliothek
  • Audiounterstützung mit Vorlesefunktion
  • Lesen im Querformat möglich
  • Kleine Spielsammlung ist installiert
  • Mögliche Staubsammlung in den Display-Kanten
  • Einstellungstaste reagiert langsam
  • Audioplayer mit minimaler Funktionalität
  • Vorlesefunktion mit kleinen Fehlern
  • Audiodateien müssen in der Bibliothek manuell einsortiert werden
  • Umständliches Handling beim Nachschlagen von Wörtern
  • Bei eBooks der Onleihe, die via PC und USB auf den eBook Reader kopiert werden, wird wiederholt die Frage nach der Rückgabe gestellt

Fazit des Testberichtes

Der PocketBook Touch HD ist ein großartiges Stück Hardware mit einer gut austarierten Software. Die Nutzung des Gerätes machte im Test direkt Spaß. Wenn man den PocketBook als eBook Reader betrachtet und benutzt, bringt er alle Funktionalitäten mit, die sich ein Leser wünscht. Die Bücher sind in der Bibliothek übersichtlich geordnet, können schnell aufgerufen werden und durch die individuellen Helligkeits- und Leseeinstellungen ist es jedem Leser möglich ein angenehmes Leseerlebnis zu erfahren. Selbst bei langer Nutzung ermüden die Augen nicht.

Alle weiteren Funktionalitäten sind optionales Beiwerk. Sicherlich sind diese, je nach Anspruch, durchaus sehr praktisch. Im Test wurden allerdings Funktionen wie Spiele, Audiowiedergabe und Vorlesefunktion nicht in den Vordergrund gestellt. Die Wiedergabe von Musik per Kopfhörer beim Lesen ist angenehm, kleinere Störungen bei der Tonwiedergabe beinträchtigen das Lesevergnügen nicht. Letztlich ist ein eBook Reader als genau das gedacht: Zum Lesen von Büchern. Er ist kein MP3-Player im eigentlichen Sinne. Daher ist diese zusätzliche Funktionalität als erfreuliches Gimmick zu betrachten.

Weitere Detailinformationen:

PocketBook Touch HD im Detail
PocketBook Touch HD bestellen

Kategorie: Testbericht, PocketBook, Touch HD, Test
Datum: 13.12.2016
Auszeichnungen
Information

Um unsere Auszeichnung in Ihrer Seite anzuzeigen, binden Sie bitte den folgenden Quellcode ein.

Lizenzfreigabe Sie haben die Freigabe die Auszeichnung (Bild) von unserem Server abzurufen oder auch auf Ihrem Server bzw. in Ihrer Website zu speichern. Die Linkangabe im Quellcode ist Pflicht.