Tolino Epos - Test des wasserdichten XL Readers

Mit dem Tolino Epos auf in neue Dimensionen

Passend zum Vorweihnachtsgeschäft bringen viele Anbieter neue Geräte auf den Markt. Auch Tolino liefert mit dem Epos einen hervorragenden eReader für die dunklere Jahreszeit. Prägnanteste Merkmale sind wohl das extra große Display und die Wasserdichtigkeit auf die viele Nutzer gewartet haben. Dadurch wird der eReader zum Allround Gerät welches überall ohne Einschränkungen mit hingenommen werden kann.

Der Epos tritt damit indirekt die Nachfolge des Vision 4 HD an der bereits ab der Veröffentlichung im November 2016 mit seinem hochauflösenden Display und einem Schutz vor Wasser punkten konnte. Mit dem noch größeren Display will sich Tolino von der Masse absetzen und die Nutzer für sich gewinnen. Ob das gelingt muss sich erst noch zeigen, denn auch vom größten Konkurrenten Amazon ist mit dem Oasis ein neuer eReader auf dem Markt.

Gewohnte Tolino Qualität mit großartigen Neuerungen

Epos eBook Reader mit Verpackung.Der erste Eindruck nach dem Auspacken überzeugt bereits. Die Haptik und Verarbeitung des 260 Gramm schweren Gerätes ist sehr gut. Es gibt keine überstehende Ränder oder Rillen in denen sich Schmutz sammeln kann. Das Gerät lässt sich also auch nach einem Einsatz am Strand gut reinigen. Der nur 8 mm dicke eReader liegt trotz der Größe von 209 x 140 mm durch die griffige Rückseite auch mit nassen Händen gut in der Hand. Das Display ist plan in die Oberfläche integriert und nur durch einen winzigen, kaum sichtbaren Rand in das Gerät eingefasst. Durch die ebene Oberfläche sind alle Bereiche des Displays gut bedienbar. In den unteren Rand des Displays ist der Homebutton integriert der sich auch bei einhändiger Bedienung noch gut erreichen lässt. Der Epos verfügt neben dem Ein /Ausschalter an der oberen Gerätekante noch über eine Hardwaretaste zur direkten Steuerung der Hintergrundbeleuchtung. Die Tasten sind haptisch gut abgesetzt und ebenfalls gut zu bedienen. Auf sonstige Hardwaretasten verzichtet Tolino. An der Unterkante des Gerätes befindet sich der Micro USB B Port für den Anschluss des Ladekabels bzw. zum Austausch von Daten mit einem anderen Gerät. Sonstige Anschlüsse wie eine Kopfhörerbuchse oder einen micro SD Slot bietet der Epos nicht.

Neben dem Gerät selbst liefert Tolino im eleganten Pappschuber nur noch eine Kurzanleitung und ein USB Kabel zum Laden des Gerätes mit. Ein separates Netzteil liegt dem eReader nicht bei. Dies ist aber auch bei anderen Herstellern eine Ausnahme, da die meisten Nutzer über genügend USB Netzteile verfügen bzw. das Gerät auch am Rechner geladen werden kann. Bei dem mitgelieferten USB Kabel handelt es sich um ein Kabel mit verdrehsicheren easy2connect Stecker. Es muss also nicht auf die Einsteckseite beim Anschluss des eReaders geachtet werden.

Hardwarespezifikationen

Schriftbild und USB-Anschluss eReaders.Der Tolino Epos verfügt zwar nicht über ein IP Zertifikat, aber die Elektronik ist mit einer Nanoschutzschicht überzogen welche vor Wasser schützt. Laut Hersteller beträgt die Wasserdichtigkeit bei bis zu einem Meter etwa 30 Minuten. Zu beachten ist allerdings, dass eingedrungenes Wasser erst ablaufen sollte bevor das Gerät weiter genutzt wird. Dadurch ist der eReader auch nur bedingt gegen Korrosion aus Salzwasser geschützt. Am Meer sollte man also weiterhin etwas vorsichtiger sein. Sand und Staub machen dem Epos auf Grund der akkuraten Verarbeitung und wenigen Anschlussöffnungen kaum Probleme.

Im Epos verbaut Tolino eine aktuelle 1 GHz FreeScale iMX6 CPU und 512 MB Arbeitsspeicher. Dies sorgt für ausreichend Leistung zur flüssigen Darstellung von Inhalten und ermöglicht einen ungetrübten Lesespaß. Die integrierten 8 GB Speicher sind nicht erweiterbar, die davon nutzbaren 6 GB sollten aber auch über einen ausgedehnten Urlaub hinaus genügend Platz für unzählige Bücher für die ganze Familie bieten.

Beim wichtigsten Element - dem Display - gibt es bis auf die Größe wenige Neuerungen. Tolino setzt auf die aktuelle E Ink Carta Technik mit 16 Graustufen. Das 7,8“ große Display hat eine Auflösung von 1.404 x 1.872 Pixeln und eine Pixeldichte von 300 ppi. Die Ausleuchtung wird mittels 7 LED Leuchteinheiten und warmweißen Licht erzeugt. Sie ist sehr gleichmäßig und bietet ein angenehmes Lesegefühl welches die Augen nicht ermüden lässt. Die Beleuchtung lässt sich stufenlos einstellen und ermöglicht nicht nur die Anpassung der Helligkeit selbst sondern auch eine Veränderung der Farbtemperatur durch einen Blaulichtfilter. Das ganze kann auch automatisch durch den Epos selbst reguliert werden. Im Test hat sich dies als gute Option erwiesen, die in nahezu allen Situationen eine gute Darstellung der Inhalte bot. Der Seitenaufbau geht sehr zügig und das Ghosting (Durchscheinen vorheriger Seiteninhalte) kann durch Aktivierung des kompletten Neuaufbaus bei der Seitenerstellung komplett verhindert werden. Die Steuerung des Displays ist sehr leicht, präzise und funktioniert auch in den Randbereichen problemlos.

Display mit Blaulichtreduktion. Display ohne Blaulichtreduktion.

Hinweis: Display des Tolino Epos links mit Blaulicht- und recht ohne Blaulichtreduktion

Für den Datenaustausch verfügt der eReader ein WLAN Modul um aufs Internet zugreifen zu können und wie bereits erwähnt einen USB Anschluss für die Verbindung mit einem Rechner sowie den direkten Austausch von eBooks mit dem ePub Standard. Daneben ist natürlich noch je nach Anbieter ein Büchershop vorinstalliert über den Inhalte schnell und einfach erworben und auf den eReader geladen werden können.

Das 1.200 mAh starke Akku fällt etwas geringer aus als bei vergleichbaren Modellen, sollte aber dennoch für etwa 4 Wochen Lesevergnügen sorgen.

Optionen und Softwarefeatures

Mit dem Tolino Epos im Querformat lesen.Nicht nur die Hardwareausstattung des Tolino Epos kann überzeugen auch softwareseitig gibt es viele nette Features und Einstellmöglichkeiten um das Gerät an die eigenen Wünsche und Vorlieben anzupassen.

Neben der Textausrichtung lassen sich sowohl Schriftart und -grad anpassen. Die Schriftenpalette kann zudem mit der eigenen Lieblingsschriftart erweitert werden. Wem also keine der 7 vorinstallierten Schriften gefällt installiert einfach seine eigenen TTF oder OTF kompatiblen Font.

Im Lesemodus beschränken sich die Einstellungen und Features auf das nötigste um die Menüs nicht zu überladen. So können einfach und schnell Anpassungen des Lesebildes vorgenommen werden ohne erst über mehrere Untermenüs navigieren zu müssen. Der direkte Zugriff auf den Suchmodus und das Wörterbuch sind ebenfalls implementiert, so dass eine schnelle Recherche oder Übersetzung aus dem eBook heraus möglich ist.

Auch die Startseite ist sehr aufgeräumt und zeigt die eBooks an auf die zuletzt zugegriffen wurde, sowie einen Bereich mit aktuellen eBook-Empfehlungen des Anbieters über die man direkt auf den jeweiligen Shop zugriefen kann. Die Suche im Onlineshop und der eigenen Bibliothek wird durch Kategorien und Sortieroptionen deutlich erleichtert. Zudem finden auf dem großen Display mehr Bücher Platz und das Seitenlange scrollen wird minimiert.

Bis auf den Internetbrowser verzichtet Tolino auf weitere Apps und Spiele. Diese Gimmicks die bei anderen Herstellern inzwischen implementiert wurden bieten sowieso oft nur einen geringen Mehrwert für den Nutzer da die Steuerung und Darstellung auf einem eReader meist nicht dafür gemacht sind.

Vor- und Nachteile des Tolino Epos

Vorteile: Nachteile:
  • hoch auflösendes 7,8“ Touchdisplay mit Beleuchtung und Blaulichtfilter
  • exzellent verarbeitetes Gehäuse
  • wasserresistent
  • vielfältige Einstellmöglichkeiten
  • sehr gutes Lesevergnügen und übersichtliche Plattform
  • freie Shopwahl
  • kein microSD-Slot
  • Akkuleistung könnte besser sein
  • kein Alleinstellungsmerkmal

Testfazit

Der Epos von Tolino stellt sich als gehobenes Gerät dar, welches mit seiner Konkurrenz in vielen Punkten gleich zieht. Hardwaretechnisch ähnelt der Epos dem Aura One vom Tolino Technologieführer Kobo sehr. Für ein High End Produkt hätten wir uns jedoch auch neue, herausragende Features gewünscht. Alles in allem macht das Gerät aber einen sehr guten Eindruck. Trotz des deutlich größeren Displays ist es Tolino gelungen das Gerät möglichst kompakt zu halten. Dadurch liegt es ergonomisch in der Hand und ermöglicht eine einfache Bedienung in jeder Leseposition. Die Reaktionszeiten während des Blätterns sind auch bei einem kompletten Neuaufbau der Seite gering. Auch die Suche in der eigenen Bibliothek bzw. dem Onlineshop geht zügig von der Hand, sodass das Lesevergnügen nicht getrübt wird. Das Display bietet eine gewohnt gute, hochauflösende Darstellung bei jeglicher Tages- und Nachtzeit.

Wie alle Tolino Geräte basiert die Software auf einem offenen Linux System, welches die wichtigsten eBook Formate unterstützt. Dadurch können im Gegensatz zum größten Konkurrenten Amazon eBooks unabhängig vom eBook Shop heruntergeladen und genutzt werden. Zudem hat Tolino mit dem Erscheinen des Epos eine eBook-Flatrate Namens „Tolino Select“ auf den Markt gebracht. Damit bietet Tolino seinen Kunden nicht nur ein noch umfangreiches Service-Angebot sondern schließt auch die Lücke zu Amazons Flatrate „Kindle Unlimited“.

Klar wird, dass Tolino das Hauptaugenmerk auf die Lesefunktionen des eReaders gelegt hat und auf weitere Gimmicks verzichtet. Trotz der Größe von knapp 21 x 14 cm kann der Epos bequem überall mit hingenommen werden und besteht dank der Wasserresistenz auch im Außeneinsatz. Egal ob abends im Bett, auf der Reise im Zug oder in der Badewanne - der Epos ist ein treuer Begleiter der dauerhaft für ein gutes Lesevergnügen sorgen wird.

Weitere Detailinformationen:

Tolino Epos im Detail
Tolino Epos bestellen

Kategorie: Testbericht, Tolino, Epos
Datum: 13.11.2017
Auszeichnungen
Information

Um unsere Auszeichnung in Ihrer Seite anzuzeigen, binden Sie bitte den folgenden Quellcode ein.

Lizenzfreigabe Sie haben die Freigabe die Auszeichnung (Bild) von unserem Server abzurufen oder auch auf Ihrem Server bzw. in Ihrer Website zu speichern. Die Linkangabe im Quellcode ist Pflicht.